Ein Ausflug durch halb Niederösterreich

Für dieses Wochenende haben wir schon vor längerer Zeit einen Kurzurlaub geplant. Gestern am Vormittag packten wir unsere Taschen ins Auto und los ging’s. Über Krems ging es nach Gmünd im Waldviertel ins Sole-Felsen-Bad. Das Bad kennen wir schon vom letzten Jahr. Da haben wir es mit der Niederösterreich-Card besucht und waren sehr begeistert.

Diesmal haben wir ins angeschlossene Hotel eingecheckt und sind dann gleich ins Sole-Felsen-Bad weitergegangen. Dort war so gut wie nichts los. Unsere Maus ist ja eine kleine Wasserratte, wie wir schon seit langen wissen, wir waren fast die ganze Zeit in irgendeinem Becken. Egal ob im Kinderbecken, im Sole-Felsen-Becken mit Strömungskanal oder in der Granitschale. Hauptsache es wurde ihr Action geboten.

Nach vielen Stunden im nassen Element haben wir uns am Zimmer frisch gemacht und sind zum Essen gegangen. Das Essen war gut und viel. Suppe und Vorspeise vom Buffet, die Hauptspeise haben wir aus drei Gerichte auswählen können und die Nachspeise gab’s auch wieder vom Buffet.

Nach dem Essen war es auch schon Zeit, dass unsere Maus ins Bett geht. Sie hatte dort ihr eigenes großes Bett. Nach der ganzen Action und der hohen Temperatur im Bad haben wir geglaubt, dass sei einschläft bevor sie auf der Matratze aufkommt. Wir alle wissen, was beim Glauben das Höchste ist. Wir, die lieben – dann doch etwas gereizten – Eltern waren schon fix und fertig und unsere Maus hat bis nach 22 Uhr herum geturnt und ist dann schlussendlich in unserem Bett eingeschlafen.

In der Früh waren wir, nach einer durchwachsenen Nacht, wie gerädert und sind dann zum reichhaltigen Frühstücksbuffet gegangen. Nach dem Frühstück haben wir unsere Sachen wieder ins Auto gepackt und sind nach Sprögnitz gefahren.

Dort war heute das Frühlingsfest bei Sonnentor. Das Wetter war aber nicht so toll. Es hat immer wieder geregnet und ist von mal zu mal mehr und stärker geworden. Nach zwei Runden Ponyreiten, diversen Kinderaktivitäten, einem Becher Tee zum Aufwärmen (man konnte seinen Atem sehen) gab es kurz vor der Abfahrt den Höhepunkt. Das Kinderschminken. Unsere Maus hat sich einen orange-schwarzen Schmetterling übers Gesicht ausgesucht und war dann ganz stolz darauf.

Von Sprögnitz aus ging es weiter zu einem Kinderflohmarkt nach Böheimkirchen. Auf der Fahrt dorthin wurde das Wetter immer besser und trockener. Bei dem Flohmarkt ist J schneller durch gelaufen als ich bei solchen Veranstaltungen. Nach dem wir nicht fündig wurden, haben wir dann den endgültigen Heimweg gemacht.

Nach knapp 300km kann man folgende Bilanz ziehen: Es war, abgesehen von dem Wetter und der Nacht, ein tolles Wochenende mit vielen aufregenden Unternehmungen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s