Wir sind das Volk

flickr/ShelSerkin/Occupy Wall Street

In der letzten Zeit wird der gesamten Menschheit offenbar klar, dass wir eigentlich das Sagen haben. Am bekanntesten sind die „We are 99%“ und die „Occupy„-Bewegungen. Eigentlich sollte man glauben, dass wir in einer Demokratie leben und die gewählten Volksvertreter das Volk repräsentieren sollten. Sehr viele Leute in der Bevölkerung sind aber schon der Meinung, dass die Politiker, egal welchem Lager und welcher Nationalität sie angehören, nur für die eigene Sache arbeiten oder für die Wirtschaft, in die sie nach der Politkarriere in eine gehobene Position abwandern. Bei solchen Postenbesetzungen bekommt man oft den Eindruck, dass sie ein Dankeschön für manche Dienste sind.

In der letzten Zeit werden immer öfter Plattformen bekannt, auf denen man Petitionen online unterstützen kann. Eine Organisation die eine solche Website unterhält ist AVAAZ. Diese Organisation setzt sich grenzübergreifend für diverse Anliegen, z.B. gegen Streubomben, Anti-Korruption usw., ein.

Auf österreichischer Ebene gibt es auf der Parlaments-Seite die Rubrik „Beteiligung der BürgerInnen“ (natürlich mit einem Binnen-I). Hier findet man eine Auflistung aller eingebrachten Bürgerinitiativen und Petitionen. Man kann sich den gescannten Originaltext der jeweiligen Petition/Initiative anschauen und seine Zustimmung geben. Im Anschluss bekommt man eine Mail zur Bestätigung der Zustimmung.

Diese Seite ist erst vor ein paar Tagen der breiten Masse bekannt geworden. Stein des Anstosses war die Petition „Stoppt die Vorratsdatenspeicherung„. Auf diese Petition wurde wurde mit Seiten wie zeichnemit.at und bist-du-terrorist.at. Diese Seiten wurden auch vom Kollektiv Anonymous-Austria unterstützt.

In Anonymous darf man nicht eine Terroristen-Gruppe, die nur böse ist und Webseiten hackt, sehen, sondern eine Arbeitsgruppe, die auf Missstände in sämtlichen Bereichen des Lebens aufmerksam macht. Anonymous hat bei den Revolutionen im nordafrikanischen Raum mitgeholfen und diverse Server der Regierungen lahmgelegt und somit das Volk auf die Straße gebracht. Hier ist ein Bericht von Karim El-Gawhary.

Wir haben in der heutigen Zeit die Technologie und die Möglichkeit uns schnell und weltweit auszutauschen und zu vernetzen. Darum sollten wir sie auch nutzen. Um Kontakt mit Freunden und Familie zu halten. Um Petitionen zu unterzeichnen. Um Informationen weiterzugeben. Um auf so manche Missstände aufmerksam zu machen. Jeder nutzt es nach seinen Möglichkeiten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s