Munzee: Geocaching ohneTupperware

Vor einiger Zeit wurde ich durch einen Blog auf Munzee aufmerksam. Ich habe mir den Blogeintrag durchgelesen und, was soll ich sagen, ich war begeistert davon.

Für diese Freizeitbeschäftigung braucht man eigentlich nur ein Smartphone, die App, einen Account bei munzee.com und es kann schon losgehen. Die Idee ist im großen und ganzen dem Geocaching sehr ähnlich. Man hat Koordinaten, bei denen man keine Tupperdose, sondern einen QR-Code findet. Es gibt auch noch Abwandlungen der Munzees (virtual, nfc, usw.)

Munzee QR-Code (via)

Da ich in meiner Umgebung (Heimatort, Büro usw.) schon fast alle Geocaches gehoben habe, habe ich mich auf Munzee verlagert. Dabei habe ich schon einige tolle Ideen für die Tarnung der QR-Codes kennengelernt. Manche sind sehr unscheinbar und andere kann man schon fast als frech bezeichnen.

Auf jeden Fall haben Aktivitäten wie Geocaching und Munzee viele positive Nebeneffekte. Man ist an der frischen Luft und kann dieses Spiel ggf. auch als Anreiz für den etwas lauf-faulen Nachwuchs verwenden. An vielen Orten lernt etwas über die Gegend, die Geschichte usw. kennen. Versucht es doch selbst einmal aus. Das notwendige Equipment hat (fast) jeder daheim und die Basis-Mitgliedschaften sind kostenlos.

Nochmals vielen Dank an Patrick Löwenstein für die Vorstellung von Munzee.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Munzee: Geocaching ohneTupperware

  1. Pingback: MunzeePod – 3.0

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s