Muttertag und was alles dazugehört

Zugegeben, der Muttertag ist jetzt schon über eine Woche her. Ich will euch aber den Tag mit dem ganzen rundherum nicht vorenthalten.

Schon Wochen zuvor hat J davon geredet,  dass sie mit mir eine Torte für den Muttertag backen will. Aber davor musste einmal die Art der Torte festgelegt werden. Es sollte eine Schokotorte werden. Auch die Zutaten waren schnell definiert. Die normalen Tortenzutaten und Schokolade. 

C hat uns ihr Rezept für ihre Torte gegeben, den mein Vorschlag von einem Becherkuchen wurde als zu „experimentell“ abgelehnt. Vielleicht bin ich ja ein verkanntes Genie.

Muttertag1Beim Backen haben J und ich gut zusammen gearbeitet. Auch M ließ es sich nicht nehmen uns beizustehen. Darum kam C auch dazu und wir standen zu viert in der Küche.

Eigentlich war es ganz einfach. Alles in die Küchenmaschine geben und einschalten. Wenn da nicht ein paar Fallen gewesen wären. Kakao und Schokolade dürfen nicht 1:1 ersetzt werden. Auch die Priese Salz steht nicht im Rezept.

Die Schokoladenglasur hat am Abend C über den Kuchen gegeben. J hat dann einen Großteil des Streuselkontingents aufgefahren und die Torte dekoriert. Kernstück der Deko waren Schneewittchen und die 7 Zwerge aus Zucker, die wir vom süßen Eck hatten.

Am nächsten Tag, es war Muttertag, wurde ich von J sehr kurz nach dem Aufwachen in die Küche geschleppt, damit wir für Mama Frühstück machen konnten. Eigentlich wollte sie mit ihrem Puppenküchen-Tablett den Kaffee ans Bett bringen. Davon konnte ich sie aber abbringen und wir haben den Esstisch gedeckt.

Für das Mittagessen hatte ich in der Burgtaverne bei der Burg Kreuzenstein einen Tisch reserviert. Zum Glück kann man nur sagen, weil die Burgtaverne am Sonntag ausgebucht war. Das Essen war ganz gut und das passende Ambiente des Lokals trägt einiges zum Charm bei.

Unterm Strich war es ein schöner Sonntag. Die Torte ist uns gelungen, es gab ja das Rezept und Hilfe von C, und der Besuch in der Burgtaverne war auch schön. Nur das Wetter hat leider nicht mitgespielt und so haben wir auf den Besuch der Adlerwarte Kreuzenstein verzichtet, weil es beim Verlassen des Lokals zu regnen begonnen hat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s