Mein Blog wird um eine Facette reicher

In meinem Blog habe die Kategorie „Kindermund„. Darin lasse ich meiner Leserschaft an Diskussionen bzw. Aussagen unserer großen Tochter teilhaben. Unsere kleine Maus kann mit ihrem knappen Jahr logischer Weise noch nicht reden. Sie verschafft sich aber mit Handlungen, Gestik, Mimik und ein paar Lauten Gehör.  Weiterlesen

Advertisements

Dankeschön!

Dankeschön

Dieser Dank gilt dem Facebook-Team der Universität Wien. Nach der Veröffentlichung meines „Photowalk Universität Wien“ Eintrags wurde ich von @YouFox gefragt, ob sie meinen Beitrag auf der Facebook-Seite der Uni verlinken darf. Dieser Link hat meine Leserzahlen der nächsten 2 Tage in schwindelerregende Höhen getrieben. Abgesehen von meinem persönlichen Blog-Höhenflug ist es auch ein Zeichen, dass die Facebook-Seite der Uni nicht nur geliked sondern auch gelesen wird.

Herzlichen Dank nochmals!

@YouFox bloggt selbst unter: Foxy bloggt

Trend oder Genuss? Der Selbstversuch.

baburu - Bubble Tea

In den letzten Tagen wurde ich aufmerksam gemacht, dass es im Untergeschoss beim Schottentor einen Shop für Bubble Tea gibt. Ich habe schon vor längerer Zeit von diesem neuen Trend-Getränk gehört. Irgendwie hat es mich schon damals gereizt es einmal zu kosten. Der Shop am Schottentor hat sich angeboten, da ich dort jeden Tag vorbei komme, weil ich dort am Arbeitsweg umsteigen muss.

Es ist eine Filiale der kleinen Kette baburu. Der Shop ist klein, nüchtern in Weiss gehalten und auf Take-Away ausgerichtet. Es gibt dort eine große Auswahl an Geschmäckern. Ich hab mich für das erste entschieden, dass mich angesprochen hat. Mango-Grüntee. Als Topping habe ich die Tapioka-Perlen genommen.

Der Anblick ist etwas ungewohnt. Das Urteil über den Geschmack möchte ich gerne aufteilen. Der Tee selbst hat mir als Eistee sehr gut geschmeckt, obwohl er, ich vermute, auf Sirupbasis war. Die Kügelchen sind ein eigenes Thema. Beim Ansaugen durch den Trinkhalm hätte ich mich am Anfang fast verschluckt. Ich bin dann drauf gekommen, dass ich sie am Gaumen abprallen lasse. Geschmacklich sind die Tapioka-Perlen absolut nicht das meine. Mir kommt es vor wie eine Mischung aus Gummibären, Honig und noch irgendwas.

Außerdem halte ich den Preis für etwas überzogen. 0,5l für EUR 3,40.

Mein Fazit: der Tee ist gut, die Kügelchen sind nichts für mich, der Preis ist mir zu hoch.

Österreich: Soll man denen noch das Datum glauben?

Österreich-Artikel vom 11.03.12 über die Wok-WM
Österreich-Artikel vom 11.03.12 über die Wok-WM

Österreich-Artikel vom 11.03.12 über die Wok-WM (zum Vergrößern klicken)

Was macht man am Sonntag Vormittag? Man blättert die Printmedien durch und ergötzt sich an dem, was sie als „Aktuell“ bezeichnen. Dabei ist mir auch wieder einmal was ins Auge gesprungen.

Am gestrigen Abend bin ich beim Werbungs-Zappen immer wieder bei der Wok-WM von Stefan Raab hängengeblieben. Dabei habe ich einen vermisst. Den ewig ehrgeizigen Christian Clerici. Darum hat mich der Bericht sehr überrascht.

Den laut dem Artikel war der Herr Clerici mitten Weiterlesen

Die Macht der Bilder

Auch heute habe ich mir als Zeitvertreib die Gratis-Blätter für den Zug genommen. Dabei ist mir im Sportteil der Heute ein Bild besonders aufgefallen.

Zeitungsartikel aus der Heute vom 28.2.2012

Zeitungsartikel aus der Heute vom 28.2.2012

Rein optisch hat für mich an dem Bild etwas nicht gepasst. Die Abfahrt ist schon etwas steil. Es schaut richtig spektakulär aus. Aber, wenn ihr es euch größer anseht (einfach auf das Foto klicken), findet man ein paar kleine Schönheitsfehler.

Der Bergkamm im Hintergrund hat einen etwas eigenartigen Verlauf. Außerdem sieht man neben dem Skischuh einen Sessel des Sessellifts, der sehr schief am Transportseil hängt. Da es dort offenbar schönes Wetter gab, fällt ein starker Wind als Begründung aus. Ich bin her gegangen und habe das Bild „leicht“ gedreht und schon stimmt physikalisch gesehen alles , aber das Foto ist nicht mehr so spektakulär.

das physikalisch richtige Foto

das physikalisch richtige Foto

2 x 3 macht 4 und 3 macht 9 …

Rechenbeispiel in der Österreich vom 27.2.2012

Offenbar hat die Redaktion der Tageszeitung Österreich Unterstützung von Pippi Langstrumpf bekommen.

Es wird vorgerechnet, dass das Parkpickerl günstiger wird. Es kostet statt EUR 12,00 jetzt nur noch EUR 10,00 pro Monat. Schön und gut.

In der aufbereiteten Grafik in Form eines Parkscheins, gibt es aber einen kleinen Rechenfehler. 10 x 12 = 120. Soweit stimmt die Rechnung. 12 x 12 = 144. Da hat man sich aber bei der Grafik geirrt. Dort ist man der Meinung, das es 135 ist.

Aber von Österreich ist man sowas schon gewohnt. Ich lese dieses Papier seit einiger Zeit nur noch zur Belustigung. Also Augen auf  beim „Zeitung“-lesen. Ähnliche Beiträge findet ihr im Blog von Kobuk.

Eilmeldung: Amy Winehouse ist tot.

Der Klub 27 ist um ein Mitglied reicher. Heute hat die Nachricht, dass man im Norden London eine 27-jährige, weibliche Leiche in einer Wohnung gefunden hat, eingeschlagen. Sehr schnell wurde der Verdacht laut, dass es sich um Amy Winehouse handelt und er wurde dann auch bald bestätigt.

Somit steht die Musikerin, die sowohl für ihre Alkohol- und Drogenexzesse als auch für ihren doch etwas eigenen Musikstil bekannt wurde, in einer Reihe mit Legenden wie Jimi Hendrix, Janis Joplin, Jim Morrison und Kurt Cobain.

Offenbar nehmen viele Musikerkollegen den Song „My Generation“ von The Who zu sehr zu Herzen. Dort steht im Refrain „I hope I die before I get old“.

Angesichts des Todes dieser bekannten Musikerin, soll man bitte nicht vergessen, dass es in den letzten Stunden in Norwegen zu einem tragischen Amoklauf mit über 90 Toten gekommen ist…

Koffer packen für einen Sommerurlaub in Österreich

So, jetzt ist es raus. Wir waren die letzten Tage auf Urlaub. Diesmal haben wir uns für das Kinderhotel Kesselgrub in Altenmarkt/Zauchensee entscheiden.

Vor dem Kofferpacken haben wir natürlich den Wetterbericht für die nächsten Tage studiert. Beim Packen hatten wir den Eindruck, dass man für einen Sommerurlaub in Österreich, volumenmäßig, mehr Gepäck hat als für einen gleichlangen Winterurlaub. Man braucht ja was für heißes und kaltes Wetter, für Regen, Badewetter usw. Im Winter ist es ja nur kalt. Im schlimmsten Fall noch sau-kalt, aber das wars dann schon.

Den Bericht über das Hotel und unseren Urlaub gibt es dann demnächst hier.