mein Firmenauto ist ein car2go

Vor einem halben Jahr habe ich mich bei car2go angemeldet und bin eigentlich sehr zufrieden. Ich bin aber absolut kein Poweruser. Ich nutze es in erster Linie für Dienstfahrten mit großem Gepäck bzw. spontane Fahrten ins nähere Umfeld von Wien, da wir über kein Firmenauto mehr verfügen. So gab es auch schon Fahrten nach Weiterlesen

Advertisements

Instagram – November 2012

Mein Monatsrückblick mit Instagram.

Lampe #vie120

A post shared by Martin Harauer (@feierabendblogr) on

My 1. Chai Latte. Ich bin gespannt.

A post shared by Martin Harauer (@feierabendblogr) on

Punsch-Hütten-Zeit

A post shared by Martin Harauer (@feierabendblogr) on


Lampe im Cafe Dechsler – Chai-Latte – Punschstand im Votivpark

Wildtier in urbaner Umgebung. #reisswolf

A post shared by Martin Harauer (@feierabendblogr) on

#weihnachtsbaum #rathausplatz #tanne #lkw #christbaum

A post shared by Martin Harauer (@feierabendblogr) on

#opel #oldtimer

A post shared by Martin Harauer (@feierabendblogr) on


Safety Car – Wiens Weihnachtsbaum – Opel Blitz

Die Schreibweise ist sehr befremdlich.

A post shared by Martin Harauer (@feierabendblogr) on

Für #Dummies gibt es schon fast alles. #buch #hinduismus

A post shared by Martin Harauer (@feierabendblogr) on

#viennale tickets only! No subway tickets! No tourist information!

A post shared by Martin Harauer (@feierabendblogr) on


Installatör – … for Dummies – Viennale Vorverkauf

Auf Instagram findet ihr mich unter: feierabendblogr oder auf statigram.

Das Gesetz der Serie

Es gibt es doch. Oder, ist es einfach nur Pech. Frei nach dem Motto „Ein Unglück kommt selten allein.“
Die letzten Tage hatten es in sich. Mein Handy musste zur Reparatur. Da haben sich an den oberen Seiten des Displays Verfärbungen gebildet, was mir relativ egal war, weil es ja nur ein Handy ist. Aber, wenn knapp die Hälfte der Weiterlesen

Immer Ärger mit den Radfahrern.

bicycle_by_raultrevino (deviantart.com)

Gleich vorweg, ich selbst bin auf die unterschiedlichsten Arten im Straßenverkehr unterwegs. Sei es mit dem Auto, dem Fahrrad oder zu Fuß. Ich gebe mir dabei Mühe, dass ich mich an die Gesetze halte.

Jedes Jahr, und ich glaube es wird von Jahr zu Jahr schlimmer, findet sich immer eine große Zahl von Radfahrern, die ihr Fortbewegungsmittel als Freibrief für Anarchie im Straßenverkehr sehen.

Radfahrer, die mit dem Fahrrad am Gehsteig fahren sieht man zum Beispiel in Wien sehr oft. Hingegen gibt es in Stockerau sehr oft Leute, die glauben, dass sie mit dem Fahrrad nicht Weiterlesen

Eine Vater-Tochter-Woche

Gleich einmal vorweg, wir haben die Woche bis jetzt toll überstanden. Dank einem tollen Entertainment-Programm. Die erste Ferienwoche hatte Mama Dienst und die zweite Woche habe ich mir Urlaub genommen. Das mit den Ferien in Kindergärten und Schulen und zwei berufstätigen Eltern ist so ein Thema.

Am Anfang waren wir skeptisch, ob es gut geht. Unsere Maus hängt die ganze Zeit am Mamas Rockzipfel. Aber wir haben die gemeinsame Zeit recht gut im Griff.

Am Montag ging ich mit unserer Maus zu Fuss einkaufen und die Oma im Geschäft besuchen. Fürs Mittagessen ist zu meinem Glück noch was vom Wochenende übergeblieben, das ich aufwärmen musste. Am Nachmittag sind wir zum Bahnhof gegangen und nach Leobendorf gefahren. Dort hat sie Claudia in Empfang genommen und sie sind zu einer Freundin und deren Sohn gefahren.

Am Dienstag sind wir in den Monki-Park gefahren. Der Indoor-Spielplatz ist schön und vor allen mit der Schnellbahn einfach zu erreichen. Weiterlesen

Möchten sie auf meinem Auto Platz nehmen?

Traffic_by_davidsant (deviantart.com)

Es ist der Morgen am letzten Arbeitstag des Jahres. Auf den Straßen ist fast nichts los. Ich stehe als einziger mit meinem Fahrrad bei der roten Ampel und warte auf die weiterfahrt. Gegenüber steht auf der Spur für Linksabbieger ein Auto. Ich höre wie sich mir ein Auto mit vermutlich relativ hoher Geschwindigkeit nähert. Der Optimist in mir denk sich, „Es wird schon langsamer werden.“ Als die Ampel auf grün umschaltet, setze ich mich mit meinem Fahrrad in Bewegung. Kurz vorm Zebrastreifen schießt das Auto mit einem sehr geringen Abstand am mir vorbei. Dabei komme ich etwas ins wackeln. Weiterlesen

41 Fragen – Ein Ant-Wort

Hier habe ich ein großes Stöckchen gefunden.

  1. Wo ist Dein Handy? – Etui
  2. Dein Partner? – Sofa
  3. Deine Haare? – was?
  4. Deine Mama? – lieb
  5. Dein Papa? – lieb
  6. Lieblingsgegenstand? – Bett
  7. Dein Traum von letzter Nacht? – ausschlafen
  8. Dein Lieblingsgetränk? – Cola
  9. Dein Traumauto? – Oldtimer
  10. Der Raum, in dem Du Dich befindest? – Wohnzimmer
  11. Dein(e) Ex? – keine
  12. Deine Angst? – Familienverlust
  13. Was möchtest Du in 10 Jahren sein? – GLÜCKLICH
  14. Mit wem verbrachtest Du den gestrigen Abend? – Familie
  15. Was bist Du nicht? – rasiert
  16. Das letzte was Du getan hast? – gegoogelt
  17. Was trägst Du? – Casual
  18. Dein Lieblingsbuch? – Gesichtsbuch
  19. Das letzte, was Du gegessen hast? – Knackwurst
  20. Dein Leben? – ok
  21. Deine Stimmung? – müde
  22. Deine Freunde? – daheim?
  23. Woran denkst Du gerade? – Antworten
  24. Was machst Du gerade? – bloggen
  25. Dein Sommer? – naja
  26. Was läuft in Deinem TV? – ComedyCentral
  27. Wann hast Du das letzte Mal gelacht? – gestern
  28. Das letzte Mal geweint? – Geburt
  29. Schule? – HTL
  30. Was hörst Du gerade? – Werbungsmusik
  31. Liebste Wochenendbeschäftigung? – ausschalfen
  32. Traumjob? – ich-mein-Chef
  33. Dein Computer? – Acer
  34. Außerhalb Deines Fensters? – finster
  35. Bier? – gelegentlich
  36. Mexikanisches Essen? – Bohneneintopf
  37. Winter? – was?
  38. Religion? – gibt’s
  39. Urlaub? – gerne
  40. Auf Deinem Bett? – Kleidung
  41. Liebe? – JA

Jeder darf dieses Stöckchen aufnehmen. Ich würde mich über einen Link in den Kommentaren freuen.

Der heutige Tag, ein Auf und Ab

Heute Morgen habe ich schon geglaubt, dass ich nicht ins Büro fahren muss. Beinahe hätte mich ein Autofahrer, der bei einer Nachrang- bzw. Stop-Tafel gestanden ist abgeschossen. Er war so sehr damit beschäftigt nach rechts zu blicken und eine Lücke in der Kolone zu ergattern. Dabei hat er offenbar vergessen, dass es links von ihm auch noch eine Welt gibt.

Komisch, den in diese Richtung wollte er doch. Als er losfahren wollte, hat er sich dann doch darauf besonnen, dass er nicht alleine auf der Welt ist. Sein Auto hat einen Rucker gemacht, ich habe die Bremsen gezogen und versucht einen Haken zu schlagen bevor ich mit meinem Fahrrad als Kühlerfigur auf einem dunkelgrauen Kombi lande. Beim Bremsen habe ich gemerkt, wie die Zugkraft an der Vorderbremse schlagartig mit einem metallischen Geräusch nachgelassen hat. Der Autofahrer hat mich dann noch angehupt, mir den Vogel gezeigt, die nächste Lücke genutzt und weg war er. Zum Glück ist nichts passiert. Am Bahnhof habe ich dann festgestellt, dass die Bremse nur noch von ein paar Litzen gehalten wird. Nach 3x bremsen waren die dann aber auch ab.

Im Zug war ich wieder von einigen Leuten umgeben, über die ich schon vor einigen Tagen eine frustvollen Blogeintrag geschrieben habe.

Im Büro hat es dann zum Glück keine niederschmetternden Sachen gegeben.

Beim Heimfahren mit dem Fahrrad ging’s dann bergauf und da muss man bekanntlich nicht so viel bremsen. Außerdem habe ich ja noch die Hinterbremse.

Dabei ist heute ein schöner Tag! Meine Frau und ich haben uns heute vor 13 Jahren kennengelernt und gestern unseren 4. Hochzeitstag gefeiert. ❤

Schlussendlich überwiegen die „Aufs“.

Wo gibts den hier die Meldezettel für die Garten Tulln?

Gestern am Vormittag sind wir wieder auf die Garten Tulln gefahren. Ab jetzt haben wir die Jahreskarte herinnen. Dort ist meine Maus gleich auf den Spielplatz abgebogen. Der Spielplatz hat uns lange Zeit alleine gehört. Als Attraktion für das Wochenende war eine Stelzengeherin unterwegs. Dann sind wir weiter zur Festbühne, wo wieder die Haus und Hof-Band der Garten Tulln aufgespielt hat. Neben der Bühne hat man für den Muttertag, gegen einen Unkostenbeitrag, ein Moosherz mit Blumen schmücken können. Nach dem das Geschenk für Mama fertig war, hat meine Kleine gemeint, dass sie Hunger hat.

So machten wir uns auf den Weg zum Schachtelwirt. Bei der Außenstelle in Tulln habe ich auf der schlecht geplanten Parkfläche ein Plätzchen für unser Auto gefunden und wir konnten uns unser Mittagessen holen. Bei der Heimfahrt ist die Maus im Auto eingeschlafen. Kein Wunder, sie war ja schon seit 6 Uhr munter.