Quick-NFC: Achtung bei den NFC-Terminals

ich bin aktuell dabei, meine Erfahrungen und Erkenntnisse zum Thema „Quick-NFC“ in Worte zu fassen. Hier wird dann alles zu dem Thema stehen. Bei den Terminals muss man  auch auf einiges achten.
Weiterlesen

Advertisements

Eine Vater-Tochter-Woche

Gleich einmal vorweg, wir haben die Woche bis jetzt toll überstanden. Dank einem tollen Entertainment-Programm. Die erste Ferienwoche hatte Mama Dienst und die zweite Woche habe ich mir Urlaub genommen. Das mit den Ferien in Kindergärten und Schulen und zwei berufstätigen Eltern ist so ein Thema.

Am Anfang waren wir skeptisch, ob es gut geht. Unsere Maus hängt die ganze Zeit am Mamas Rockzipfel. Aber wir haben die gemeinsame Zeit recht gut im Griff.

Am Montag ging ich mit unserer Maus zu Fuss einkaufen und die Oma im Geschäft besuchen. Fürs Mittagessen ist zu meinem Glück noch was vom Wochenende übergeblieben, das ich aufwärmen musste. Am Nachmittag sind wir zum Bahnhof gegangen und nach Leobendorf gefahren. Dort hat sie Claudia in Empfang genommen und sie sind zu einer Freundin und deren Sohn gefahren.

Am Dienstag sind wir in den Monki-Park gefahren. Der Indoor-Spielplatz ist schön und vor allen mit der Schnellbahn einfach zu erreichen. Weiterlesen

unsere Weihnachten

Der 24. Dezember wurde von unserer Maus schon sehr sehnsüchtig erwartet. In der Früh, gleich nach dem munter werden um kurz nach 6 Uhr, hat sie schon „Kling Glöckchen“ angestimmt. Nach dem Frühstück haben wir noch die letzten Sachen im Supermarkt eingekauft. Da haben wir echt Glück gehabt. Der Parkplatz vom Spar und die Straße davor waren ganz schön verparkt. zum Glück sind wir bei kleineren Einkäufen zu Fuß unterwegs. Bei dem Anblick habe ich mich schon auf schlimmes eingestellt. Aber wir hatten einen guten Lauf und waren ganz rasch fertig. Weiterlesen

Freitagsfüller # 141

1.  Der beste Weg um mich zu ärgern, sind Menschenansammlungen.

2.  Ein Buch lese ich gerade, und das schon seit langer Zeit.

3.  Mein Adventskranz ist wie die letzten Jahre grün (auch die Kerzen).

4.  Die Vorfreude meiner Tochter auf Weihnachten ist unglaublich.

5. Es nähert sich  das Weihnachtsfest mit riesen Schritten.

6. Gelegentlich bin ich zu gut erzogen, um die Wahrheit zu sagen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Fernseher, morgen habe ich den Wocheneinkauf geplant und Sonntag möchte ich mit meiner Familie verbringen!

Das Wochenende der gekochten Birne

Das Wochenende war wettermäßig der Burner und wir haben viel Zeit im Freien verbracht.

Am Freitag haben wir, bevor wir unsere Maus aus dem Kindergarten abgeholt haben, das Planschbecken eingelassen und am Nachmittag ging es für unsere Kleine schon über die kleine Rutsche ab ins Wasser. Ich habe mich dann schön fest mit Sonnencreme eingeschmiert und auch in den Garten gesetzt. Das prognostizierte Gewitter blieb aus und so konnten wir bis am Abend draußen bleiben.

Am Samstag machten wir, wie schon gebloggt, am Vormittag einen Ausflug in die Au. Dort war es dank der Bäume schön angenehm. Auf den Strecken, wo die Bäume nicht so dicht waren, bekam an schon einen Vorgeschmack auf die Kraft der Sonne. Am Nachmittag habe ich meinem Großvater bei ein paar Arbeiten im Garten geholfen. Zu meinem Glück hatte ich meinen Schlapphut als Sonnenschutz mit. Nach ein paar Stunden der Arbeit und des Plauderns, habe ich mich zu Hause zu meinen Mädels in den Garten gesetzt. Auch an diesem Tag blieb das prognostizierte Gewitter aus. Es hat nur etwas geregnet, aber wir mussten dann doch den Rasensprenger einschalten.

Am Sonntag führen wir in die Excalibur City. Nach dem wir seit über 3 Jahren nicht mehr dort waren, schauten wir uns einmal das Freeport an. Dort habe ich mir meine obligatorischen Socken gekauft und sonst haben wir außer für eine kurze Kaffeepause kein Geld ausgegeben. Im Anschluss wollten wir mit unserer Maus auf den großen Spielplatz gehen. Die große Kinderwelt ist noch im fertig werden, aber der Wasser-Spielplatz war offen. Dort gibt es aller Hand zum Planschen und Spielen, aber fast keinen Schatten. Nach gut einer Stunde bin ich zum dm gegangen und habe mir eine Sonnencreme gekauft. – Am Weg dort hin habe ich auch noch schnell einen Cache gehoben, den ich schon zu Hause ausgekundschaftet habe. – Als ich zurück am Spielplatz war, hat sich meine Frau auf gemacht und am China-Market ein Kleidchen für unsere kleine Wasserratte und für mich ein Kapperl gekauft. Nach dem unsere Maus dann ganz nass war, haben wir uns wieder auf den Heimweg gemacht.

Dabei haben wir einen Zwischenstopp in Guntersdorf eingelegt und meine Eltern bei einem Pferdeturnier besucht. Dort haben wir uns nach einem Besuch in den Stallungen wieder auf den Heimweg gemacht. Dabei ist uns unsere Maus eingeschlafen.

Zu Hause kam dann meine Schwester auf Besuch, wir haben uns in den Garten gesetzt und unsere Kleine ist wieder ins Planschbecken gehüpft.

Unterm Strich, war es ein geniales Wochenende mit viel Spaß und Sonne. Heute morgen konnten wir es aber nicht glauben, als wir gehört haben, dass es gestern in Herzogbirbaum (ca. 15km Luftlinie von uns entfernt) schwere Unwetter gegeben hat. Bei uns war gestern nichts.