Urlaub auf dem Bauernhof

Wir haben uns entschlossen ein paar Urlaubstage auf einem Bauernhof zu verbringen. Wir haben uns gedacht, dass es, nicht nur, für Kinder ein beeindruckendes  Erlebnis ist. Meine Frau hat sich in ihren Foren bei anderen Müttern umgehört und ist auf den Büchlhof bei Lilienfeld aufmerksam geworden. Lilienfeld liegt ja auch nicht allzu weit weg von uns. Weiterlesen

Thermenwetter vor Ostern

Am Samstag waren wir noch am Ostermarkt in Schloss Hof und am nächsten Tag ging es für uns in die Therme Stegersbach. Kurz vor der Abfahrt hatte das Wetter eine Überraschung für uns. Es fing an zu schneien. Aber kein großer Grund zur Panik, wir sind ja in einer Therme.

Eine kurze Mittagspause machten wir im Oldtimer-Restaurant in Zöbern. Wir hatten den optimalen Zeitpunkt erwischt und waren vor der Meute dort. Das Essen war super schnell da, nach dem Erlebnis vom Vortag waren wir ordentlich überrascht.

In Stegersbach angekommen, konnten wir die Zimmer um 14 Uhr noch nicht beziehen, aber wir durften schon in die Therme. Wir haben noch 2 Liegen ergattert und konnten die einzelnen Becken erkunden.

Die Therme verfügt über mehrere Außenbecken, innen gibt es vier Kinderbecken, ein Wellenbecken und ein großes Familienbecken mit „Wildbach“ und einer Höhle. Auch bei Rutschen wurde nicht gespart. Eine Kinderrutsche, eine 100m-Rutsche und eine Zwillings-Röhrenrutsche. Von der Kinderrutsche war unsere Große begeistert. Die anderen Rutschen habe ich  ausprobiert, aber sie sind nichts Außergewöhnliches. In der Therme gibt es auch einen Indoor-Spielplatz, was die Kinderfreundlichkeit noch mehr unterstreicht.

Untergebracht waren wir im Alegriahotel. Das Zimmer war schön und es hat alles gepasst. Auch wenn es mit einem Gitterbett und einer ausgeklappten Schlafcouch für unsere Große etwas eng war. Ein Vorteil, den man als Gast im Alegriaghotel hat, ist die Tatsache, dass man sich schon ab 7 Uhr Plätze in der Therme reservieren darf.

Die Verpflegung war auch sehr gut und viel. An einem riesigen Frühstücks-Buffet kann man sich schon einmal für den Tag stärken. Eierspeiß mit Speck und Würstchen, eine große Tee-Auswahl, Müsli-Buffet, Omelette nach Kundenwunsch und und und. Zu Mittag gibt es ein kleines Buffet mit „nur“ 2 Hauptspeisen. Das Mittagsbuffet ging mehr oder weniger nahtlos in ein Kuchenbuffet für den Nachmittag über. Der krönende Abschluß war das Abendbuffet mit Vorspeisen-Buffet, zwei Suppen, Salat-Buffet, vier Hauptspeisen und einem Nachspeisen-Buffet. Für Kinder gab es ein zusätzliches Buffet. Geschmeckt hat alles immer sehr gut.

Unser Aufenthalt war von Sonntag bis Donnerstag in der Früh. Das Wetter war bis zum letzten Tag absolut thermentauglich. Unsere Kids waren von dem Urlaub absolut begeistert. Die Therme war trotz Ferien und Wetter zwar gut besucht, aber nicht überlaufen. Die paar Tage, die wir dort hatten, haben zur Erholung gereicht, auch wenn die Nacht wegen fehlender Rollläden durch unsere Kleine sehr früh beendet wurde.

Hier noch ein paar Urlaubs-Impressionen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Das war unser Urlaub im Zeitraffer

Wie schon im letzten Eintrag geschrieben, haben wir uns ein paar Tage im Hotel Kesselgrub entschieden. Am Samstag ging es los. Obwohl es das erste Ferienwochenende war, hielt sich der Verkehr in Grenzen. Man könnte fast sagen, dass wir fast alleine unterwegs waren. Es gab noch einen Zwischenstopp bei der Raststation St. Valentin. Vor dem letzten Stück machten wir noch einen Abstecher nach Freilassing. Den manche Sachen in sind bei unseren Nachbarn um Ecken günstiger. Zum Beispiel Zeitschriften und diverse Produkte bei dm. Auf Getränke sollte man wegen dem deutschen Pfandsystem besser verzichten, wenn man nicht in der Nähe lebt.

Weiterlesen

Die Ferien sind zu Ende

Vom Anfang der Ferien habe ich ja schon berichtet. Jetzt muß ich noch den Rest der Woche nachreichen.

Am Donnerstag waren wir bei meinen Eltern auf Besuch. Die haben sich sehr über den Besuch gefreut und meine kleine Maus hat sich mit Opa jedes Kinderbuch aus ihrem Kasterl angeschaut. Nach rund 2 Stunden haben wir uns zum nächsten Familienbesuch  aufgemacht. Es ging zu meinen Großeltern zum Mittagessen. Nach dem Mittagessen durfte sie noch ein bisschen spielen und dann fuhren wir ein wenig in der Gegend herum, damit sie in Auto einschlafen konnte. Am Nachmittag hat sich meine Liebste mit Freundinnen getroffen. Das Fräulein Tochter wollte aber bei mir bleiben. Also haben wir den Nachmittag mit Würfelspielen verbracht.

Am Freitag bin ich wieder ins Büro gefahren und hab schon die Weichen für die nächste Woche gestellt. Der Rest vom Freitag und das Wochenende waren eigentlich wie immer.

Ich habe die Woche mit meiner Tochter sehr, sehr genossen. Auch wenn wir nicht großartig weggefahren sind war es eine sehr schöne Zeit für uns zwei, die ich nicht vermissen möchte.

Die Semesterferien

Ich hatte die Ehre die Semesterferien mit meiner Tochter zu verbringen. Die Mama mußte arbeiten und so habe ich ein kleines Ferienprogramm zusammengestellt. Man will seinem Kind ja was bieten.

Am Montag hat uns die Mama mit dem Auto nach Wien mitgenommen und wir sind mit der U-Bahn nach Schönbrunn gefahren. Dort war die volle Action. Angefangen bei den Koalas, weiter zu den Pandas. Dann ging’s vorbei bei den Giraffen weiter zu den Kattas. Elefanten, Eisbär, Pinguine, kleiner Panda, Nasenbär. Ein Höhepunkt war wieder einmal die Fütterung der Mähnenrobben. Am weg zum Spielplatz gingen wir durch’s Regenwaldhaus. Die Fledermaushöhle haben wir aber ausgelassen. Auf der Rückfahrt war die Maus schon sehr müde. Gott sei Dank hat uns C wieder bei der U-Bahn abgeholt. Im Auto hat die Maus dann geschlafen.

Den Dienstag haben wir etwas entspannter gestaltet. Wir waren im Hallenbad. Meine kleine Wasserratte war ganz schön begeistert. Zu Mittag haben wir uns bei meinen Großeltern eingeladen.

Am Mittwoch sind wir in mein Büro gefahren, damit die lieben Kollegen meine Tochter auch live kennen lernen. Die waren ganz hin und weg.

Morgen gibt es Familienbesuche und den Freitag darf die Mama mit der Maus verbringen.