NFC Aufgaben Launcher – Android App

Dieses Tool ist für den umfassenden Einsatz von NFC-Tags im Alltag fast unumgänglich. Mit der App können einzelne Funktionen, z.B. starten der WiFi-Verbindung usw., auf die Tags geschrieben werden. Es kann auch der Ablauf von mehreren Aktionen auf einen NFC-Chip gespeichert werden.

Abgesehen von Weiterlesen

Update der Facebook-App mit Unterschieden

Als Besitzer von Android-Handys weiß man, dass nicht alle Apps auf jedem Handy laufen. Damit hat man sich aber schon abgefunden. Als Beispiel läuft WhatsApp nur auf Geräten, die telefonieren bzw. SMS versenden können. Die Tumblr-App gibt es für  mein Tab nicht.

Aber heute habe ich mit dem Update für die Facebook-App etwas neues erlebt. Die neue Version soll laut Beschreibung das Teilen von Beiträgen möglich machen.

Ich  habe das Update auf meinem Nexus S (Jelly Bean) und dem Motorola Xoom2 (ICS) installiert. Mit dem Ergebnis, dass es auf beiden Geräten die gleiche Version anzeigt, aber die Oberflächen sind unterschiedlich und die Teilen-Funktion ist am Xoom2 nicht vorhanden.

Beim Handy meiner Frau, ein kleines Samsung mit Gingerbread, ist die Teilen-Funktion auch vorhanden.

Ist das der Untergang des Abendlandes?

Hier ein Artikel auf iphone4ever.eu

Gleich einmal vorweg, ich will hier kein politisches Thema anreißen! Es ist sicherlich niemenden verborgen geblieben, dass sich Facebook das Start-Up Instagram um 1 Mrd. US$ geleistet hat. Wenn man dann die Kanäle der sozialen Netzwerke und die Medien verfolgt hat, musste man feststellen, dass für manche Leute offenbar eine Welt, oder besser gesagt, ihre heile Welt zusammengefallen ist. Vor allen auf Twitter hat sich bei vielen die Trauer um den Kauf ihrer Lieblings-Foto-App durch das verhasste Facebook und die Wut über den „Verrat“ von Instagram abgewechselt.

Viele User haben, wegen der Datenschutzpolitik von Facebook, ein gespaltetes Verhältnis zu diesem Dienst. Darum halten sich diese Personen in erster Linie auf  Twitter auf. Für eine Großzahl dieser Leute war Weiterlesen

Mein neues Spielzeug …

Nexus S

Seit über einer Woche habe ich ich neues Spielzeug. Dabei handelt es sich um mein neues Handy. Leider hat mir T-Mobile bei der Vertragsverlängerung einen Strich durch die Rechnung gemacht. Sie sind binnen einer Woche mit dem Preis um rund 100 Euro raufgegangen. Knapp 400 Euro für das Samsung Galaxy S2 war mir dann schon etwas heftig. Außerdem bin ich nicht unbedingt ein Fan von Handys mit Branding. Also habe ich mich für ein vertragsfreies (Samsung) Nexus S vom geilen Geiz entschieden. Weiterlesen

Google+, jetzt kann ich auch meine Kreise ziehen.

Am Dienstag Abend fand ich eine Einladung zu einem Projekt in meiner Inbox. Meine Schwester hat mich zu Google+ eingeladen.

In den diversen Foren und den Twitter Timelines war die Existenz und die Hoffnung auf eine Einladung zur Beta-Version schon seit einiger Zeit ein Thema. Ich habe es eher aus der Ferne beobachtet. Aber mir im Geheimen schon eine Einladung gewunschen. Also habe ich den Abend mit der Einrichtung meines Kontos und der Erforschung verfracht.

Mein erster Eindruck war recht gut. Es erinnert vom Aufbau stark an Facebook. Das ist aber klar, warum soll man Leute etwas neues vor die Nase setzen, wenn sie das UI einer ähnlichen Plattform schon seit Jahren im Schlaf kennen.

Bei Google+ habe ich schon ein nettes Features entdeckt. Zum Beispiel gibt es die Möglichkeit seine Beiträge im Nachhinein zu editieren. Ich bin aber sicher, dass es diese Möglichkeit auch bald bei Facebook geben wird.

Google hat mit diesem Projekt den großen Vorteil es besser zumachen als Facebook. Facebook verkommt meiner Meinung  nach immer mehr zu einer Spielkonsole. Oft komme ich mit der Ausblendung von Spielebenachrichtigungen nicht mehr nach. Wenn es sich Google leisten kann und will auf diesen Markt zu verzichten, kann es sich ganz vorne behaupten. Ansonsten werden sie sich damit abfinden müssen, dass sein Google+ die nächste Zeit immer mit Facebook verglichen wird.

Was jetzt noch fehlt ist ein Client, mit dem man alle gängigen Social Networks auf einmal bedienen kann. Aber ich bin mit sicher, dass TweetDeck  hier sehr bald eine Lösung haben wird.

Der Geocaching-Generalstab

Garmin eTrex H
Garmin eTrex H

Garmin eTrex H

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit Geocaching. Meine technische Ausrüstung ist nicht unbedingt das Non-plus-Ultra, aber es reicht mir um mein Hobby auszuüben. Bei geplanten Touren verwende ich ein Garmin eTrex H. Es ist ein handliches Gerät ohne Kartendarstellung. Bei spontanen Aktionen greife ich auf meine „Notlösung“ zurück. Mein Nokia E63 mit einem Bluetooth GPS-Empfänger.

Die beste Vorbereitung fürs Geocachen im urbanen bzw. freien Gelände ist das Internet. Ich google nicht nach der Lösung. Das wäre unfair allen Beteiligten gegenüber. Ich greife auf die gute, alte Luftaufklärung zurück. Dabei nutze ich die Links zu Goolge-Maps und Bing-Maps auf der Geocaching.com-Homepage. So habe ich mir auch schon ein paar Teilabschnitte für den Powertrail „Quer durchs Weinviertel“ aufbereitet. Jetzt hoffe ich nur noch, dass ich bald die Möglichkeit habe die einzelnen Teilstücke abzufahren.

Die Luftaufklärung eignet sich auch hervorragend für schnelle Suchen in der Mittagspause oder nach Dienstschluss, wenn man kein passendes Equipment mit dabei hat.