Thermenwetter vor Ostern

Am Samstag waren wir noch am Ostermarkt in Schloss Hof und am nächsten Tag ging es für uns in die Therme Stegersbach. Kurz vor der Abfahrt hatte das Wetter eine Überraschung für uns. Es fing an zu schneien. Aber kein großer Grund zur Panik, wir sind ja in einer Therme.

Eine kurze Mittagspause machten wir im Oldtimer-Restaurant in Zöbern. Wir hatten den optimalen Zeitpunkt erwischt und waren vor der Meute dort. Das Essen war super schnell da, nach dem Erlebnis vom Vortag waren wir ordentlich überrascht.

In Stegersbach angekommen, konnten wir die Zimmer um 14 Uhr noch nicht beziehen, aber wir durften schon in die Therme. Wir haben noch 2 Liegen ergattert und konnten die einzelnen Becken erkunden.

Die Therme verfügt über mehrere Außenbecken, innen gibt es vier Kinderbecken, ein Wellenbecken und ein großes Familienbecken mit „Wildbach“ und einer Höhle. Auch bei Rutschen wurde nicht gespart. Eine Kinderrutsche, eine 100m-Rutsche und eine Zwillings-Röhrenrutsche. Von der Kinderrutsche war unsere Große begeistert. Die anderen Rutschen habe ich  ausprobiert, aber sie sind nichts Außergewöhnliches. In der Therme gibt es auch einen Indoor-Spielplatz, was die Kinderfreundlichkeit noch mehr unterstreicht.

Untergebracht waren wir im Alegriahotel. Das Zimmer war schön und es hat alles gepasst. Auch wenn es mit einem Gitterbett und einer ausgeklappten Schlafcouch für unsere Große etwas eng war. Ein Vorteil, den man als Gast im Alegriaghotel hat, ist die Tatsache, dass man sich schon ab 7 Uhr Plätze in der Therme reservieren darf.

Die Verpflegung war auch sehr gut und viel. An einem riesigen Frühstücks-Buffet kann man sich schon einmal für den Tag stärken. Eierspeiß mit Speck und Würstchen, eine große Tee-Auswahl, Müsli-Buffet, Omelette nach Kundenwunsch und und und. Zu Mittag gibt es ein kleines Buffet mit „nur“ 2 Hauptspeisen. Das Mittagsbuffet ging mehr oder weniger nahtlos in ein Kuchenbuffet für den Nachmittag über. Der krönende Abschluß war das Abendbuffet mit Vorspeisen-Buffet, zwei Suppen, Salat-Buffet, vier Hauptspeisen und einem Nachspeisen-Buffet. Für Kinder gab es ein zusätzliches Buffet. Geschmeckt hat alles immer sehr gut.

Unser Aufenthalt war von Sonntag bis Donnerstag in der Früh. Das Wetter war bis zum letzten Tag absolut thermentauglich. Unsere Kids waren von dem Urlaub absolut begeistert. Die Therme war trotz Ferien und Wetter zwar gut besucht, aber nicht überlaufen. Die paar Tage, die wir dort hatten, haben zur Erholung gereicht, auch wenn die Nacht wegen fehlender Rollläden durch unsere Kleine sehr früh beendet wurde.

Hier noch ein paar Urlaubs-Impressionen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Advertisements

Instagram – Jänner 2013

Mein Monatsrückblick mit Instagram.

Winter in the city

A post shared by Martin Harauer (@feierabendblogr) on

Winter in Wien.

A post shared by Martin Harauer (@feierabendblogr) on

#Citybikes im #Schnee

A post shared by Martin Harauer (@feierabendblogr) on


Winter in the City – Winter in Wien – Citybikes im Schnee

8 Uhr und eigentlich nix los.

A post shared by Martin Harauer (@feierabendblogr) on

Eine Liebeserklärung vom Häupl an sein Vasi-Hasi?

A post shared by Martin Harauer (@feierabendblogr) on

18. Shadow #fmsphotoaday

A post shared by Martin Harauer (@feierabendblogr) on


8 Uhr und nix los – Eine Liebeserklärung vom Häupl an sein Vasi-Hasi? – Shadow #fmsphotoaday

Auf Instagram findet ihr mich unter: feierabendblogr oder auf statigram.

Instagram – Oktober 2012

Mein Monatsrückblick mit Instagram.

1. Reihe: Herbstputz im Votivpark – Flipflop – Neuauflage des Yps-Heft
2. Reihe: Entsorgungsgutschein – „abhängen“ – Packerlsuppe
3. Reihe: rund um Wien Mitte – der erste Schnee – Schnee am Bahnhof
4. Reihe: Schnee und Verspätung – iMac in Ketten – Urania

Auf Instagram findet ihr mich unter: feierabendblogr oder auf statigram.

Winter Wonderland

CITY_SNOW_by_loboto (www.deviantart.com)

Seit gestern am späten Nachmittag schneit es gemütlich vor sich hin. So wie es sich für einen Winter gehört. Nach den letzten frostigen Tagen ist das fast schon angenehm. Heute in der Früh habe ich mich, früher als sonst, auf den Fußweg zum Bahnhof gemacht. Im Vergleich zum letzten Schneefall vor ein paar Wochen waren heute schon mehr Gehsteige geräumt.

Am Bahnhof habe ich noch den früheren Zug erwischt und der war auch sehr pünktlich in Wien. Gleich um 9 Uhr hatte ich dann einen Termin in der Hofburg. Zum Glück bin ich ja mit den Öffis unterwegs, den der Verkehr war sehr, sehr langsam und ich muss in Weiterlesen

Die Nachricht des Tages… Der Untergang einer Skination.

Wenn es nach der Art der Berichterstattung auf Ö3 geht, ist es fast schlimmer als der Weltuntergang. „Dem Skifahren droht das AUS!“ heißt es heute schon die ganze Zeit auf Ö3. Den Bericht im Internet findet man hier. Diesmal geht es nicht um die globale Erderwärnung, sondern um den Abstieg vom Breitensport/Volkssport zum Luxussport. Sind wir uns ehrlich, nur weil wir in Österreich viele Berge haben, muß doch nicht jeder Österreicher ein Ski-Ass sein.

Weiterlesen