Es muss nicht immer Schönbrunn sein. Tierpark Stadt Haag

Unseren Urlaub im Mostviertel nutzten wir auch für Ausflüge mit unserer NÖ-Card. Der erste Ausflug ging zum Tierpark Stadt Haag nahe der Grenze zu Oberösterreich. Es ist etwas anderes als der Tierpark Schönbrunn.  Weiterlesen

Advertisements

Alle Jahre wieder…

… kommt nicht nur das Christuskind, Sondern wir kaufen uns eine Saisonkarte für die Garten Tulln. Wegen der Nähe und raschen Erreichbarkeit ist es für uns ein optimales Ausflugsziel. Für die Kinder gibt es einen großen Spielplatz und für (Hobby-)Fotografen findet Weiterlesen

Unser Besuch am Ostermarkt

Am Wochenende vor Ostern hatten wir einiges vor. Als erstes ging es zum Ostermarkt in Schloss Hof. Wie schon zum Weihnachtsmarkt trafen wir uns dort mit Freunden.

Im Vergleich zu unserem letzten Besuch hatten wir geniales Wetter. Die Sonne schien es war fast windstill und es regnete nicht. Für Schloss Hof ist es quasi eine Generalprobe, da es noch nicht hoch offiziell geöffnet hat. Den Schloss- und Gartenbereich haben wir diesmal bei Seite gelassen und uns nur auf den Meierhof konzentriert. Die Kids waren wieder ausgelassen unterwegs und wir haben das schöne Wetter genossen.

Von den Ausstellern habe ich so gut wie nichts gesehen, da ich lieber
Weiterlesen

Der Start in die Osterferien

Gestern haben wir wieder einen Vater-Tochter-Tag veranstaltet. Mama hat sich mit Freundinnen getroffen und wir haben wieder den Tiergarten Schönbrunn unsicher gemacht. Beim Tiroler Hof sind wir aus dem Auto geworfen worden und schon nach ein paar Meter wurden wir schon von den ersten Wegelagerer in Form von Eichhörnchen begrüßt.

Bei den Kühen am Tiroler Hof gibt es zwei Kälber. Wir haben diesmal nicht den Baumkronenpfad genommen sondern den klassischen Weg, vorbei an den Luchsen zu den Wölfen. Auf der Strecke gibt es wieder zwei Erneuerungen. Der alte Holzwagen mit dem Bienenstock wird durch ein neues Gebäude ersetzt und die Käfige mit den Eulen gibt es nicht mehr. Den Spielplatz bei den Wölfen nutze die Maus zu klettern. Dabei hatten wir die Möglichkeit den Arktischen Wölfen beim Heulen zuzuhören. das war ein tolles Erlebnis.

Im Tiergarten selber war der erste Weiterlesen

Eine Vater-Tochter-Woche

Gleich einmal vorweg, wir haben die Woche bis jetzt toll überstanden. Dank einem tollen Entertainment-Programm. Die erste Ferienwoche hatte Mama Dienst und die zweite Woche habe ich mir Urlaub genommen. Das mit den Ferien in Kindergärten und Schulen und zwei berufstätigen Eltern ist so ein Thema.

Am Anfang waren wir skeptisch, ob es gut geht. Unsere Maus hängt die ganze Zeit am Mamas Rockzipfel. Aber wir haben die gemeinsame Zeit recht gut im Griff.

Am Montag ging ich mit unserer Maus zu Fuss einkaufen und die Oma im Geschäft besuchen. Fürs Mittagessen ist zu meinem Glück noch was vom Wochenende übergeblieben, das ich aufwärmen musste. Am Nachmittag sind wir zum Bahnhof gegangen und nach Leobendorf gefahren. Dort hat sie Claudia in Empfang genommen und sie sind zu einer Freundin und deren Sohn gefahren.

Am Dienstag sind wir in den Monki-Park gefahren. Der Indoor-Spielplatz ist schön und vor allen mit der Schnellbahn einfach zu erreichen. Weiterlesen

Die Welt ist ein Dorf. – der Kindergarten – der Spielplatz – der Treffpunkt

Bei uns in Stockerau gibt es einige Spielplätze. Aber irgendwie treffen sich alle am selben Spielplatz. Er liegt schön in einer Gegend, in der es ein großes Einzugsgebiet gibt. Außerdem ist er eingezäunt, die Türe geht zwar nicht richtig zu, und es gibt viele Bäume, die Schatten spenden. Für die Kids gibt es ein großes Klettergerüst mit Rutsche, mehrere Möglichkeiten zum Schaukeln, ein Karussell und eine Sandkiste mit einem Kletterturm. Weiterlesen

Laufrad- und Scooterrunde am Vormittag

Heute haben meine Tochter und ich am Vormittag eine Runde mit dem Laufrad bzw. mit dem Scooter gedreht. Bei der Gelegenheit haben wir einen Geocache gehoben. Den Cache wollte ich schon gestern machen, aber ich habe mich bei der Berechnung der Zielkoordinaten verrechnet. Am Abend hatte ich die richtigen Koordinaten. Also wollte ich ihn so schnell wie möglich loggen.

Von dem Punkt aus ging es dann weiter zum Spielplatz. Am Weg dort hin haben wir noch meine Großmutter getroffen, die gerade aus ihrem Haus gekommen ist. Nachdem meine Maus die Einladung mit dem Argument, dass sie auf den Spielplatz will ausgeschlagen hat, haben wir noch ein Stück frisch gebackenen Kuchen als Wegzehrung mitbekommen.

Am Spielplatz ist meine Maus dann herumgeflitzt, bis wir nach Hause mussten, weil es schon Zeit zum Mittagessen war.

Das Wochenende der gekochten Birne

Das Wochenende war wettermäßig der Burner und wir haben viel Zeit im Freien verbracht.

Am Freitag haben wir, bevor wir unsere Maus aus dem Kindergarten abgeholt haben, das Planschbecken eingelassen und am Nachmittag ging es für unsere Kleine schon über die kleine Rutsche ab ins Wasser. Ich habe mich dann schön fest mit Sonnencreme eingeschmiert und auch in den Garten gesetzt. Das prognostizierte Gewitter blieb aus und so konnten wir bis am Abend draußen bleiben.

Am Samstag machten wir, wie schon gebloggt, am Vormittag einen Ausflug in die Au. Dort war es dank der Bäume schön angenehm. Auf den Strecken, wo die Bäume nicht so dicht waren, bekam an schon einen Vorgeschmack auf die Kraft der Sonne. Am Nachmittag habe ich meinem Großvater bei ein paar Arbeiten im Garten geholfen. Zu meinem Glück hatte ich meinen Schlapphut als Sonnenschutz mit. Nach ein paar Stunden der Arbeit und des Plauderns, habe ich mich zu Hause zu meinen Mädels in den Garten gesetzt. Auch an diesem Tag blieb das prognostizierte Gewitter aus. Es hat nur etwas geregnet, aber wir mussten dann doch den Rasensprenger einschalten.

Am Sonntag führen wir in die Excalibur City. Nach dem wir seit über 3 Jahren nicht mehr dort waren, schauten wir uns einmal das Freeport an. Dort habe ich mir meine obligatorischen Socken gekauft und sonst haben wir außer für eine kurze Kaffeepause kein Geld ausgegeben. Im Anschluss wollten wir mit unserer Maus auf den großen Spielplatz gehen. Die große Kinderwelt ist noch im fertig werden, aber der Wasser-Spielplatz war offen. Dort gibt es aller Hand zum Planschen und Spielen, aber fast keinen Schatten. Nach gut einer Stunde bin ich zum dm gegangen und habe mir eine Sonnencreme gekauft. – Am Weg dort hin habe ich auch noch schnell einen Cache gehoben, den ich schon zu Hause ausgekundschaftet habe. – Als ich zurück am Spielplatz war, hat sich meine Frau auf gemacht und am China-Market ein Kleidchen für unsere kleine Wasserratte und für mich ein Kapperl gekauft. Nach dem unsere Maus dann ganz nass war, haben wir uns wieder auf den Heimweg gemacht.

Dabei haben wir einen Zwischenstopp in Guntersdorf eingelegt und meine Eltern bei einem Pferdeturnier besucht. Dort haben wir uns nach einem Besuch in den Stallungen wieder auf den Heimweg gemacht. Dabei ist uns unsere Maus eingeschlafen.

Zu Hause kam dann meine Schwester auf Besuch, wir haben uns in den Garten gesetzt und unsere Kleine ist wieder ins Planschbecken gehüpft.

Unterm Strich, war es ein geniales Wochenende mit viel Spaß und Sonne. Heute morgen konnten wir es aber nicht glauben, als wir gehört haben, dass es gestern in Herzogbirbaum (ca. 15km Luftlinie von uns entfernt) schwere Unwetter gegeben hat. Bei uns war gestern nichts.