Kindermund: Du schaffst das

Eine Barbiepuppe von J hatte nur ein Bein und das andere lag daneben. Also stellte ich die logische Frage.
„Was ist den mit der Puppe passiert?“
J drückte mir mit der Aussage „Papa, bei uns im Kindergarten gibt es Kindergärtnerinnen die sind jünger und können das schon.“ die Puppe samt Bein in die Hand. Also war ich wieder einmal sprachlos und hängte der Barbie das Bein wieder ein.

Advertisements

Eine Vater-Tochter-Woche

Gleich einmal vorweg, wir haben die Woche bis jetzt toll überstanden. Dank einem tollen Entertainment-Programm. Die erste Ferienwoche hatte Mama Dienst und die zweite Woche habe ich mir Urlaub genommen. Das mit den Ferien in Kindergärten und Schulen und zwei berufstätigen Eltern ist so ein Thema.

Am Anfang waren wir skeptisch, ob es gut geht. Unsere Maus hängt die ganze Zeit am Mamas Rockzipfel. Aber wir haben die gemeinsame Zeit recht gut im Griff.

Am Montag ging ich mit unserer Maus zu Fuss einkaufen und die Oma im Geschäft besuchen. Fürs Mittagessen ist zu meinem Glück noch was vom Wochenende übergeblieben, das ich aufwärmen musste. Am Nachmittag sind wir zum Bahnhof gegangen und nach Leobendorf gefahren. Dort hat sie Claudia in Empfang genommen und sie sind zu einer Freundin und deren Sohn gefahren.

Am Dienstag sind wir in den Monki-Park gefahren. Der Indoor-Spielplatz ist schön und vor allen mit der Schnellbahn einfach zu erreichen. Weiterlesen

Freitagsfüller # 141

1.  Der beste Weg um mich zu ärgern, sind Menschenansammlungen.

2.  Ein Buch lese ich gerade, und das schon seit langer Zeit.

3.  Mein Adventskranz ist wie die letzten Jahre grün (auch die Kerzen).

4.  Die Vorfreude meiner Tochter auf Weihnachten ist unglaublich.

5. Es nähert sich  das Weihnachtsfest mit riesen Schritten.

6. Gelegentlich bin ich zu gut erzogen, um die Wahrheit zu sagen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Fernseher, morgen habe ich den Wocheneinkauf geplant und Sonntag möchte ich mit meiner Familie verbringen!

Wieder ein Vater-Tochter-Tag

Am 15. November, das ist in Wien und Niederösterreich der Tag, an dem nur Kinder (und Beamte) frei haben, habe ich mir einen Urlaubstag genommen und mich meiner Tochter gewidmet.
Gleich nach dem meine Maus munter geworden ist, wurde ich mit den Worten “Wo ist meine Mami?“ begrüßt. Die war aber schon in der Arbeit. Nach dem Frühstück mussten noch die letzten Kleidungsfragen geklärt werden und wir konnten uns dann endlich auf den Weg zum Bahnhof machen.

Beim Zug hatten wir in einem Wiesel die Wahl, ob wir oben oder unten sitzen wollen. Meine Kleine hat sich für die unteren Sitze entschieden. Während der Fahrt las sie ein Pixi-Buch, wir hatten geschätzte 15 Stück mit, und ich die Gratiszeitungen. Am Praterstern war sie auch ganz happy, sie fahrt so gerne mit Rolltreppen. Dort hatten wir drei Rolltreppen bis wir bei der U-Bahn waren. Beim Rolltreppenfahren stellt sie sich ganz gut an. Es gab kein einziges straucheln.

Weiterlesen

Dienstagsfüller #013

1. Wenn man die einen Farben und die anderen Farben aus dem Malkasten mischt, erhält man etwas total komisches, nur kein schwarz.

2. Ich hab total Mitleid mit den Lobbyisten, die werden jetzt bald weniger verdienen.

3. Meine Tochter hat mich schon viel zu oft zum Lachen gebracht.

4.  Warum darf eigentlich ein Aixam noch auf der Straße fahren?

5. Ich muss diese Woche noch unbedingt die Rechnungen schreiben.

6. Meine Mailbox quillt über!

7. Ihr seid alle reif fürs Wochenende, oder.

Freitagsfüller # 116

1. Wenn man alle Farben aus dem Malkasten und nochmals alle Farben mischt, bekommt man nicht schwarz.

2. Soll ich meiner Tochter NDW-Songs lernen oder sollte ich es besser lassen?

3. Meine Füße begleiten mich schon mein ganzes Leben.

4.  Auf der Couch sitzen und nichts tun hilft mir beim Abschalten.

5. Als ich hörte, wie meine Tochter den ersten Schrei machte, brachen bei mir alle Dämme.

6. Liebe(r) Claudia, ich möchte dir sagen, dass ich dich ganz, ganz lieb habe.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf chillen auf der Couch, morgen habe ich die Fertigstellung des Kinderzimmers geplant und Sonntag möchte ich zum Brunch!

Kindermund: Schnecke

Foto © M.Wiora

Wir, mein Töchterchen und ich, machten am Montag Vormittag auf einen Spaziergang in die Au. Am Rückweg habe ich sie mit den Worten, dass die Mama zu Hause wahrscheinlich schon mit dem Essen auf uns wartet. Auf einmal blieb sie neben einer Schnecke stehen, ging in die Hocke und beobachtete die Schnecke, die über den Weg kroch.

J: „Papa, was macht die Schnecke?“

ich: „Die geht nach Hause zum Mittagessen.“

J: „Aber das Haus ist ihr Zuhause.“

ich: „Ähh, die sucht sich ein schönes Platzerl zum Mittagessen.“

Somit war das erledigt und wir sind weitergegangen.

Dienstagsfüller # 10

1. Das Wochenende war recht anstrengend.

2. Innerhalb der nächsten 4 Wochen möchte ich auf Urlaub gehen!

3.  Aber der Weltuntergang könnte mich davon abhalten!

4. Morgen würde ich gerne ein angenehmeres Wetter.

5. Hüte und Sonnencreme gehören einfach zu einem perfekten Sommer.

6. Von meiner kleinen Tochter bin ich total überrascht.

7. Ihr seid sicherlich auch so fertig wie ich.